November 16th, 2018 by kritiker

daumen0351

 

Wertung für OmU

Kinostart: 07.02.2019

Starr Carters (Amandla Stenberg) Leben spielt sich ständig zwischen zwei Welten ab: da ist zum einen das arme, hauptsächlich schwarze Viertel, in dem sie lebt und zum anderen gibt es die reiche, hauptsächlich weiße Privatschule, die sie besucht. Das empfindliche Gleichgewicht zwischen diesen Welten wird erschüttert, als sie Zeugin wird, wie Khalil, ihr bester Freund aus Kindertagen, von einem Polizisten erschossen wird. Nun ist es an Starr, trotz des Drucks, der von allen Seiten auf sie ausgeübt wird, ihre Stimme zu erheben und für Gerechtigkeit einzustehen.
Regisseur: George Tillman Jr
Produzenten: Robert Teitel, George Tillman, Jr., Marty Bowen, Wyck Godfrey
Drehbuch: Audrey Wells Besetzung: Amandla Stenberg, Regina Hall, Russel Hornsby, Lamar Johnson, Issa Rae, Algee Smith, Sabrina Carpenter, with Common and Anthony Mackie

the hate u giveÜberkonstruiert und überemotionalisiert bis das gewünschte, gestrige Weltbild herauskommt. Statt tieferer Ursachenerkenntnis und Einspruch gegen bürgerrechtsfeindliche Gesetze – die in den USA und auch in Deutschland (sog. Polizeigesetz) immer verfassungswidrigere Auswüchse annehmen – demütige „Vergebung“ und Opportunismus nach kurzem Protest.

 

November 14th, 2018 by kritiker

daumen0351

 

Wertung für OV

Kinostart: 29.01.2019

Nach einem unglücklichen Unfall stürzen sich Ralph und seine quirlige Freundin Vanellope ins Internet, um dort nach einem wichtigen Ersatzteil für Vanellopes Videospiel zu suchen. Dabei schauen sie nicht nur hinter die Kulissen des World Wide Webs, sondern begegnen auch allerhand schrägen Figuren, die es nicht immer gut mit unseren liebenswerten Helden meinen. Und wo sollen sie überhaupt in dieser unübersichtlichen und sich ständig verändernden Welt mit ihrer Suche anfangen? Gänzlich unerfahren im Umgang mit dem Surfen im Netz richten die beiden innerhalb kürzester Zeit im Internet völliges Chaos an…
Regie: Rich Moore & Phil Johnston
Produzent: Clark Spencer

Chaos im InternetDie Fortsetzung von Ralph reichts wirkt wie Reklame für GTA V, was erstaunlich ist, denn die Konkurrenz wird beworben. Von Kritik an vorgegebener Konsumsucht keine Spur – Anlass zu Spott ist der dumme User und dessen freche eigene Meinungen in Form von Kommentaren. Immerhin werden bei Disney rudimentär kathartische Psycho-Metaebenen eingebaut, so dass man trotzdem nicht mit dem Gefühl aus dem Kino geht nur Werbung gesehen zu haben.